» Quality of Life and Welfare Production (Wolfgang Glatzer & Matthias Stoffregen) - International Society for Quality of Life Studies - ISQOLS

Quality of Life and Welfare Production (Wolfgang Glatzer & Matthias Stoffregen)

 

Name: Prof. Dr. Wolfgang Glatzer / Dr. Matthias Stoffregen

Discipline: Sociology

University: Johann Wolfgang Goethe-University, Frankfurt/Main, Germany

Year when the syllabus was last used: Winter Semester 2002/03

Course level (undergrad, masters, PhD): undergraduate, beginners

 

1. The Concept of Quality of Life and its Development

(Glatzer 1992a; Glatzer 1992b; Noll 2000)

2. The Measurement of Quality of Life in Germany

(Glatzer/Zapf 1984; Zapf/Habich 1996; Statistisches Bundesamt 2002)

3. Does Money Buy Happiness? – Material Welfare and Quality of Life

(Diener/Diener 2002; Easterlin 1995; Glatzer 1983; Glatzer 2002; Frey/Stutzer 2002)

4. Does Unemployment Make People Unhappy? – Work and Quality of Life

(Statistisches Bundesamt 2002; Furnham 1991; Hielscher/Hildebrandt 1999; Widmer 1989; Rice/Frone/MacFarlin 1992; Bleibaum 2000; Hildebrandt/Linne 2000)

5. Family Life or Single Life? – Social Networks and Quality of Life

(Glatzer 2001b; Bade 1993; Barbero Avanzini 1994; Schulze-Buschoff 1997)

6. Quality of Life in the Life Course: From Childhood to Old Age

(Statistisches Bundesamt 2002; Grob 2000; Motel-Klingebiel 2002; Güntert-Dubach/Meyer-Schweizer 1995; Bringeus 1995; Lang 1985; Bucher 2001)

7. Major Societal Goals: Solidarity, Cohesion, and Bonum Commune (Berger-Schmitt 2002; Zoll 2002; Schuppert/Neidhart 2002)

8. Quality of Life in an International Perspective

(Veenhoven 1996; 1999; 2002; Kitayama/Markus 2000; Inglehart/Klingemann 2000; Prescott-Allen 2001)

9. „Individuelle Orientierung versus kollektive Orientierung am Beispiel der Einschätzung wirtschaftlicher Lagen“ [„Individual vs. Collective Orientations, e.g., the Assessment of Economic Circumstances“] (Mielke 1998)

10. Encompassing Societal Goals: Sustainability and (Social) Security

(Kaufmann 1970; Ahlberg/Filho 1998; Bartelmus/Klüting 2001; Lindenberg 2001; Eisner/Manzoni/Schmid 2000; Noll/Weick 2000; Kerner 1997)

11. Environmental Pollution and Quality of Life

(Kapp 1979; Simonis 1981; 1983 (u.a.); Gillwald 1983; Seneca/Taussig 1984; Bullinger/Hasford 1992; Prescott-Allen 2001)

12. Welfare Production: The Governance of Quality of Life

(Zapf 1987; Dörr/Glatzer 1995; Glatzer 2001a)

13. Food and Quality of Life

(Neumann/Wierlacher/Wild 2001; Barlösius 1999)

 

References:

Ahlberg, Mauri & Walter Leal Filho (Hg.) (1998): Environmental Education for Sustainabil-ity: Good Environment, Good Life, Frankfurt/Main: Peter Lang.

Bade, Christoph (1993): Wechselwirkungen zwischen ökonomischen und familiären Aspekten der Lebensqualität, in: Familie als Lebensqualität?, Wien: Institut für Ehe und Familie, S. 101-122.

Barbero Avanzini, Bianca (1994): Familie und soziale Dienstleistungen. Eine Untersuchung über Bedürfnisse und Ressourcen in Südtirol, Mailand: Franco Angeli.

Barlösius, Eva (1999): Soziologie des Essens. Eine sozial- und kulturwissenschaftliche Einführung in die Ernährungsforschung, Weinheim: Juventa.

Bartelmus, Peter & Rainer Klüting (Hg.) (2001): Wohlstand entschleiern. Über Geld, Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit, Stuttgart: Hirzel.

Berger-Schmitt, Regina (2002): Considering Social Cohesion in Quality of Life Assessments: Concept and Measurement, in: Michalos/Hagerty/Vogel/Møller (2002), S. 403-428.

Bleibaum, Brigitte (2000): Nachdenken über den Zusammenhang von Arbeit und Lebensqualität, in: dies. u.a.: Die Arbeit als Menschenrecht im 21. Jahrhundert. Beiträge zur Debatte über einen alternativen Arbeitsbegriff, Berlin: Trafo.

Böser, Christian; Thomas Schörner; Dirk Wolters; Hans-Peter Dürr (2000): Kinder des Wohlstands. Auf der Suche nach neuer Lebensqualität, Frankfurt/Main: VAS.

Bringeus, Nils-Arvid (1995): Lebenslauf und Lebensglück, in: Peter Borscheid (Hg.): Alter und Gesellschaft, Stuttgart: Hirzel.

Bucher, Anton A. (2001): Was Kinder glücklich macht. Historische, psychologische und empirische Annäherungen an Kindheitsglück, Weinheim: Juventa.

Bullinger, Monika & Jörg Hasford (1992): Umweltbedingungen und menschliche Lebensqualität. Belastungsfaktoren, Wirkungen, Einflußmöglichkeiten, in: Gerhard Seifert (Hg.): Lebensqualität in unserer Zeit: Modebegriff oder neues Denken, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht, S. 73-87-

Campbell, Angus, Philip E. Converse & Willard E. Rodgers (1976): The Quality of American Life. Perceptions, Evaluations, and Satisfactions, New York: Russell Sage Foundation.

Diener, Ed & Eunkook M. Suh (Hg.) (2000): Culture and Subjective Well-Being, Cambridge, Mass.: MIT Press.

Diener, Ed & Robert B. Diener (2002): Will Money Increase Subjective Well-Being? A Lit-erature Review and Guide to Needed Research, in: Social Indicators Research 57, pp. 119-169.

Dörr, Gisela & Wolfgang Glatzer (1995): Haushaltsproduktion und Wohlfahrtsproduktion – Strukturwandlungen und Zukunftsperspektiven, in: Bernhard Nauck & Corinna Onnen-Isemann (Hg.): Familie im Brennpunkt von Wissenschaft und Forschung, Neuwied, Kriftel & Berlin: Luchterhand, S. 515-532.

Easterlin, Richard A. (1995): Will Raising the Income of All Increase the Happiness of All?, in: Journal of Economic Behavior and Organization 27, S. 35-47.

Eisner, Manuel; Patrik Manzoni & Ruth Schmid (2000): Lebensqualität und Sicherheit im Wohnquartier, Chur: Rüegger.

Frey, Bruno & Alois Stutzer (2002): Happiness and Economics. How the Economy and Insti-tutions Affect Human Well-Being, Princeton/Oxford: Princeton University Press.

Furnham, Adrian (1991): Work and Leisure Satisfaction, in: Strack/Argyle/Schwarz (1991), S. 235-259.

Gillwald, Katrin (1983): Umweltqualität als sozialer Faktor. Zur Sozialpsychologie der natürlichen Umwelt, Frankfurt/Main: Campus.

Glatzer, Wolfgang (1983): Einkommensverteilung und Einkommenszufriedenheit, in: Mannheimer Berichte aus Forschung und Lehre 22, S. 624-630.

Glatzer, Wolfgang & Wolfgang Zapf (Hg.) (1984): Lebensqualität in der Bundesrepublik. Objektive Lebenslagen und subjektives Wohlbefinden, Frankfurt am Main & New York: Campus.

Glatzer, Wolfgang (1992a): Lebensqualität aus sozio-ökonomischer Sicht, in: Gerhard Seifert (Hg.): Lebensqualität in unserer Zeit: Modebegriff oder neues Denken?, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht, S. 47-60.

Glatzer, Wolfgang (1992b): Lebensqualität und subjektives Wohlbefinden, in: Alfred Bellebaum (Hg.): Glück und Zufriedenheit. Ein Symposion, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 49-85.

Glatzer, Wolfgang (2001a): Wohlfahrt in der Wohlfahrtsgesellschaft, in: Hermann Hill (Hg.): Modernisierung – Prozess oder Entwicklungsstrategie?, Frankfurt/Main & New York: Campus, S. 223-237.

Glatzer, Wolfgang (2001b): Vereinzelung und Vernetzung, in: Irene Becker, Notburga Ott & Gabriele Rolf (Hg.): Soziale Sicherung in einer dynamischen Gesellschaft. Festschrift für Richard Hauser zum 65. Geburtstag, Frankfurt/Main & New York: Campus, S. 231-251.

Glatzer, Wolfgang (2001c): Lebensstandard und Lebensqualität, in: Bernhard Schäfers, Wolfgang Zapf (Hg.): Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands, S. 436-445.

Glatzer, Wolfgang (2002): Armut und Reichtum – eine sozialstrukturelle Herausforderung, in: ders., Roland Habich, Karl Ulrich Mayer (Hg.): Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung, Opladen: Leske und Budrich, S. 145-161.

Grob, Alexander (2000): Perceived Control and Subjective Well-being across Nations and across the Life Span, in: Diener/Suh 2000; S. 319-339.

Güntert-Dubach, Martina und Ruth Meyer-Schweizer (Hg.) (1995): ALTERnativen: Brüche im Lebenslauf, Bern u.a.: Haupt.

Hielscher, Volker & Eckart Hildebrandt (1999): Auswirkungen verkürzter und flexibilisierter Arbeitszeiten auf die Lebensführung, Berlin: Edition Sigma.

Hildebrandt, Eckart & Gudrun Linne (2000): Reflexive Lebensführung. Zu den sozialökologischen Folgen flexibler Arbeit, Berlin: Edition Sigma.

Inglehart, Ronald & Hans-Dieter Klingemann (2000): Genes, Culture, Democracy and Happi-ness, in: Diener/Suh (2000), S. 165-183.

Kapp, K. William (1979): Soziale Kosten der Marktwirtschaft. Das klassische Werk der Umwelt-Ökonomie (Social Costs of Business Enterprise, aus dem Amerikanischen von Lore L. Kapp et al.), Frankfurt/Main: Fischer.

Kaufmann, Franz-Xaver (1970): Sicherheit als soziologisches und sozialpolitisches Problem, zweite Auflage, Stuttgart: Enke.

Kerner, Hansjürgen (1997): Lebensqualität und Kriminalität. Ein Problemaufriß zur Bedeutung von innerer Sicherheit im Feld der sozialen Strafrechtspflege, in: Bewährungshilfe: Fachzeitschrift für Bewährungs-, Gerichts- und Straffälligenhilfe 44 (4), S. 347-361.

Kitayama, Shinobu & Hazel Rose Markus (2000): The Pursuit of Happiness and the Realiza-tion of Sympathy: Cultural Patterns of Self, Social Relations, and Well-Being, in: Die-ner/Suh (2000), S. 113-161.

Korczak, Dieter (1995): Lebensqualität-Atlas: Umwelt, Kultur, Wohlstand, Versorgung, Sicherheit und Gesundheit in Deutschland, Opladen: Westdeutscher Verlag.

Lang, Sabine (1985): Lebensbedingungen und Lebensqualität von Kindern, Frankfurt/Main: Campus.

Lindenberg, Michael (2001): Paradoxe Intervention. Sicherheitskonferenzen zwischen kommunaler Kriminalprävention und Quartiersbelebung, in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich 21 (4), S. 53-66.

Michalos, Alex C., Michael R. Hagerty, Joachim Vogel & Valerie Møller (Hg.) (2002): As-sessing Quality of Life and Living Conditions to Guide National Policy, Dordrecht, Bos-ton, London: Kluwer Academic Publishers.

Mielke, Ralf (1997): Individuelle Orientierung versus kollektive Orientierung am Beispiel der Einschätzung wirtschaftlicher Lagen, Frankfurt/Main: Diplomarbeit (Fachbereichsbibliothek Gesellschaftswissenschaften).

Motel-Klingebiel (Hg.) (2002): Lebensqualität im Alter: Generationenbeziehungen und öffentliche Servicesysteme im sozialen Wandel, Opladen: Leske und Budrich.

Neumann, Gerhard, Alois Wierlacher & Rainer Wild (Hg.) (2001): Essen und Lebensqualität. Natur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven, Frankfurt/Main & New York: Campus.

Noll, Heinz Herbert (2000): Konzepte der Wohlfahrtsentwicklung: Lebensqualität und ‚neue‘ Wohlfahrtskonzepte. WZB-Discussionpapers P00-505. Berlin: Science Centre.

Noll, Heinz-Herbert & Stefan Weick (2000): Bürger empfinden weniger Furcht vor Kriminalität. Indikatoren zur öffentlichen Sicherheit, in: Informationsdienst soziale Indikatoren ISI, Heft 23, S.1-5.

Prescott-Allen, Robert (2001): The Well-Being of Nations. A Country-by-Country Index of Quality of Life and the Environment, Washington/DC: Island Press.

Rice, Robert W.; Michael R. Frone & Dean B. MacFarlin (1992): Work-Nonwork Conflict and the Perceived Quality of Life, in: Journal of Occupational Behaviour 13 (2), S. 155-168.

Schulze-Buschoff, Karin (1997): Lebensentwürfe, Lebensformen und Lebensqualität. Haushalts- und Erwerbskonstellationen im Ost-West-Vergleich, in: Zeitschrift für Soziologie 26 (5), S. 352-367.

Schuppert, Gunnar Folke & Friedhelm Neidhardt (Hg.) (2002): Gemeinwohl – auf der Suche nach Substanz, Berlin: Edition Sigma.

Seneca, Joseph & Michael K. Taussig (1984): Environmetal Economics, 3rd Edition, Engle-wood Cliffs: Prentice-Hall.

Simonis, Udo Ernst (1981): Lebensqualität. Schlagwort oder gesellschaftliches Ziel, in: Vorgänge. Zeitschrift für Gesellschaftspolitik 20 (4), S. 25-32.

Simonis, Udo Ernst (Hg.) (1982): Ökonomie und Ökologie. Auswege aus einem Konflikt, Karlsruhe: C.F. Müller.

Sirgy, M. Joseph (2002): The Psychology of Quality of Life, Dordrecht/Boston/London: Klu-wer Academic Publishers.

Statistisches Bundesamt (2002): Datenreport 2002. In Zusammenarbeit mit WZB und ZUMA, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Strack, Fritz, Michael Argyle & Norbert Schwarz (Hg.) (1991): Subjective Well-Being. An Interdisciplinary Perspective, Oxford u.a.: Pergamon Press.

Veenhoven, Ruut (1996): Happy Life-Expectancy: A Comprehensive Measure of Quality-of-Life in Nations, in: Social Indicators Research 39, S. 1-58.

Veenhoven, Ruut (1999): Quality-of-Life in Individualistic Society: A Comparison of 43 Na-tions in the Early 1990‘s, in: Social Indicators Research 48, S. 157-186.

Veenhoven, Ruut (2002): Die Rückkehr der Ungleichheit in die moderne Gesellschaft. Die Verteilung der Lebenszufriedenheit in den EU-Ländern von 1973 bis 1996, in:

Wolfgang Glatzer, Roland Habich, Karl Ulrich Mayer (Hg.): Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung, Opladen: Leske und Budrich, S. 273-293.

Widmer, Werner (1989): Managerarbeit und Lebensqualität, Bern u.a.: Haupt.

Zapf, Wolfgang (1987): Wohlfahrtsstaat und Wohlfahrtsproduktion, in: ders.: Aufsätze zur Wohlfahrtsforschung und zur Modernisierungstheorie, Mannheim.

Zapf, Wolfgang & Roland Habich (1996): Wohlfahrtsentwicklung im vereinten Deutschland. Sozialstruktur, sozialer Wandel und Lebensqualität, Berlin: Edition Sigma.

Zoll, Rainer (2002): Was ist Solidarität heute?, Frankfurt/Main: Suhrkamp.

* Name: Prof. Dr. Wolfgang Glatzer / Dr. Matthias Stoffregen
* Discipline: Sociology
* University: Johann Wolfgang Goethe-University, Frankfurt/Main, Germany
* Year when the syllabus was last used: Winter Semester 2002/03
* Course level (undergrad, masters, PhD): undergraduate, beginners

1. The Concept of Quality of Life and its Development
(Glatzer 1992a; Glatzer 1992b; Noll 2000)
2. The Measurement of Quality of Life in Germany
(Glatzer/Zapf 1984; Zapf/Habich 1996; Statistisches Bundesamt 2002)
3. Does Money Buy Happiness? – Material Welfare and Quality of Life
(Diener/Diener 2002; Easterlin 1995; Glatzer 1983; Glatzer 2002; Frey/Stutzer 2002)
4. Does Unemployment Make People Unhappy? – Work and Quality of Life
(Statistisches Bundesamt 2002; Furnham 1991; Hielscher/Hildebrandt 1999; Widmer 1989; Rice/Frone/MacFarlin 1992; Bleibaum 2000; Hildebrandt/Linne 2000)
5. Family Life or Single Life? – Social Networks and Quality of Life
(Glatzer 2001b; Bade 1993; Barbero Avanzini 1994; Schulze-Buschoff 1997)
6. Quality of Life in the Life Course: From Childhood to Old Age
(Statistisches Bundesamt 2002; Grob 2000; Motel-Klingebiel 2002; Güntert-Dubach/Meyer-Schweizer 1995; Bringeus 1995; Lang 1985; Bucher 2001)
7. Major Societal Goals: Solidarity, Cohesion, and Bonum Commune (Berger-Schmitt 2002; Zoll 2002; Schuppert/Neidhart 2002)
8. Quality of Life in an International Perspective
(Veenhoven 1996; 1999; 2002; Kitayama/Markus 2000; Inglehart/Klingemann 2000; Prescott-Allen 2001)
9. „Individuelle Orientierung versus kollektive Orientierung am Beispiel der Einschätzung wirtschaftlicher Lagen“ [„Individual vs. Collective Orientations, e.g., the Assessment of Economic Circumstances“] (Mielke 1998)
10. Encompassing Societal Goals: Sustainability and (Social) Security
(Kaufmann 1970; Ahlberg/Filho 1998; Bartelmus/Klüting 2001; Lindenberg 2001; Eisner/Manzoni/Schmid 2000; Noll/Weick 2000; Kerner 1997)
11. Environmental Pollution and Quality of Life
(Kapp 1979; Simonis 1981; 1983 (u.a.); Gillwald 1983; Seneca/Taussig 1984; Bullinger/Hasford 1992; Prescott-Allen 2001)
12. Welfare Production: The Governance of Quality of Life
(Zapf 1987; Dörr/Glatzer 1995; Glatzer 2001a)
13. Food and Quality of Life
(Neumann/Wierlacher/Wild 2001; Barlösius 1999)

References:

  • Ahlberg, Mauri & Walter Leal Filho (Hg.) (1998): Environmental Education for Sustainabil-ity: Good Environment, Good Life, Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Bade, Christoph (1993): Wechselwirkungen zwischen ökonomischen und familiären Aspekten der Lebensqualität, in: Familie als Lebensqualität?, Wien: Institut für Ehe und Familie, S. 101-122.
  • Barbero Avanzini, Bianca (1994): Familie und soziale Dienstleistungen. Eine Untersuchung über Bedürfnisse und Ressourcen in Südtirol, Mailand: Franco Angeli.
  • Barlösius, Eva (1999): Soziologie des Essens. Eine sozial- und kulturwissenschaftliche Einführung in die Ernährungsforschung, Weinheim: Juventa.
  • Bartelmus, Peter & Rainer Klüting (Hg.) (2001): Wohlstand entschleiern. Über Geld, Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit, Stuttgart: Hirzel.
  • Berger-Schmitt, Regina (2002): Considering Social Cohesion in Quality of Life Assessments: Concept and Measurement, in: Michalos/Hagerty/Vogel/Møller (2002), S. 403-428.
  • Bleibaum, Brigitte (2000): Nachdenken über den Zusammenhang von Arbeit und Lebensqualität, in: dies. u.a.: Die Arbeit als Menschenrecht im 21. Jahrhundert. Beiträge zur Debatte über einen alternativen Arbeitsbegriff, Berlin: Trafo.
    Böser, Christian; Thomas Schörner; Dirk Wolters; Hans-Peter Dürr (2000): Kinder des Wohlstands. Auf der Suche nach neuer Lebensqualität, Frankfurt/Main: VAS.
  • Bringeus, Nils-Arvid (1995): Lebenslauf und Lebensglück, in: Peter Borscheid (Hg.): Alter und Gesellschaft, Stuttgart: Hirzel.
  • Bucher, Anton A. (2001): Was Kinder glücklich macht. Historische, psychologische und empirische Annäherungen an Kindheitsglück, Weinheim: Juventa.
  • Bullinger, Monika & Jörg Hasford (1992): Umweltbedingungen und menschliche Lebensqualität. Belastungsfaktoren, Wirkungen, Einflußmöglichkeiten, in: Gerhard Seifert (Hg.): Lebensqualität in unserer Zeit: Modebegriff oder neues Denken, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht, S. 73-87-
  • Campbell, Angus, Philip E. Converse & Willard E. Rodgers (1976): The Quality of American Life. Perceptions, Evaluations, and Satisfactions, New York: Russell Sage Foundation.
  • Diener, Ed & Eunkook M. Suh (Hg.) (2000): Culture and Subjective Well-Being, Cambridge, Mass.: MIT Press.
  • Diener, Ed & Robert B. Diener (2002): Will Money Increase Subjective Well-Being? A Lit-erature Review and Guide to Needed Research, in: Social Indicators Research 57, pp. 119-169.
  • Dörr, Gisela & Wolfgang Glatzer (1995): Haushaltsproduktion und Wohlfahrtsproduktion – Strukturwandlungen und Zukunftsperspektiven, in: Bernhard Nauck & Corinna Onnen-Isemann (Hg.): Familie im Brennpunkt von Wissenschaft und Forschung, Neuwied, Kriftel & Berlin: Luchterhand, S. 515-532.
  • Easterlin, Richard A. (1995): Will Raising the Income of All Increase the Happiness of All?, in: Journal of Economic Behavior and Organization 27, S. 35-47.
  • Eisner, Manuel; Patrik Manzoni & Ruth Schmid (2000): Lebensqualität und Sicherheit im Wohnquartier, Chur: Rüegger.
  • Frey, Bruno & Alois Stutzer (2002): Happiness and Economics. How the Economy and Insti-tutions Affect Human Well-Being, Princeton/Oxford: Princeton University Press.
  • Furnham, Adrian (1991): Work and Leisure Satisfaction, in: Strack/Argyle/Schwarz (1991), S. 235-259.
  • Gillwald, Katrin (1983): Umweltqualität als sozialer Faktor. Zur Sozialpsychologie der natürlichen Umwelt, Frankfurt/Main: Campus.
  • Glatzer, Wolfgang (1983): Einkommensverteilung und Einkommenszufriedenheit, in: Mannheimer Berichte aus Forschung und Lehre 22, S. 624-630.
  • Glatzer, Wolfgang & Wolfgang Zapf (Hg.) (1984): Lebensqualität in der Bundesrepublik. Objektive Lebenslagen und subjektives Wohlbefinden, Frankfurt am Main & New York: Campus.
  • Glatzer, Wolfgang (1992a): Lebensqualität aus sozio-ökonomischer Sicht, in: Gerhard Seifert (Hg.): Lebensqualität in unserer Zeit: Modebegriff oder neues Denken?, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht, S. 47-60.
  • Glatzer, Wolfgang (1992b): Lebensqualität und subjektives Wohlbefinden, in: Alfred Bellebaum (Hg.): Glück und Zufriedenheit. Ein Symposion, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 49-85.
  • Glatzer, Wolfgang (2001a): Wohlfahrt in der Wohlfahrtsgesellschaft, in: Hermann Hill (Hg.): Modernisierung – Prozess oder Entwicklungsstrategie?, Frankfurt/Main & New York: Campus, S. 223-237.
  • Glatzer, Wolfgang (2001b): Vereinzelung und Vernetzung, in: Irene Becker, Notburga Ott & Gabriele Rolf (Hg.): Soziale Sicherung in einer dynamischen Gesellschaft. Festschrift für Richard Hauser zum 65. Geburtstag, Frankfurt/Main & New York: Campus, S. 231-251.
  • Glatzer, Wolfgang (2001c): Lebensstandard und Lebensqualität, in: Bernhard Schäfers, Wolfgang Zapf (Hg.): Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands, S. 436-445.
  • Glatzer, Wolfgang (2002): Armut und Reichtum – eine sozialstrukturelle Herausforderung, in: ders., Roland Habich, Karl Ulrich Mayer (Hg.): Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung, Opladen: Leske und Budrich, S. 145-161.
  • Grob, Alexander (2000): Perceived Control and Subjective Well-being across Nations and across the Life Span, in: Diener/Suh 2000; S. 319-339.
  • Güntert-Dubach, Martina und Ruth Meyer-Schweizer (Hg.) (1995): ALTERnativen: Brüche im Lebenslauf, Bern u.a.: Haupt.
  • Hielscher, Volker & Eckart Hildebrandt (1999): Auswirkungen verkürzter und flexibilisierter Arbeitszeiten auf die Lebensführung, Berlin: Edition Sigma.
  • Hildebrandt, Eckart & Gudrun Linne (2000): Reflexive Lebensführung. Zu den sozialökologischen Folgen flexibler Arbeit, Berlin: Edition Sigma.
  • Inglehart, Ronald & Hans-Dieter Klingemann (2000): Genes, Culture, Democracy and Happi-ness, in: Diener/Suh (2000), S. 165-183.
  • Kapp, K. William (1979): Soziale Kosten der Marktwirtschaft. Das klassische Werk der Umwelt-Ökonomie (Social Costs of Business Enterprise, aus dem Amerikanischen von Lore L. Kapp et al.), Frankfurt/Main: Fischer.
  • Kaufmann, Franz-Xaver (1970): Sicherheit als soziologisches und sozialpolitisches Problem, zweite Auflage, Stuttgart: Enke.
  • Kerner, Hansjürgen (1997): Lebensqualität und Kriminalität. Ein Problemaufriß zur Bedeutung von innerer Sicherheit im Feld der sozialen Strafrechtspflege, in: Bewährungshilfe: Fachzeitschrift für Bewährungs-, Gerichts- und Straffälligenhilfe 44 (4), S. 347-361.
  • Kitayama, Shinobu & Hazel Rose Markus (2000): The Pursuit of Happiness and the Realiza-tion of Sympathy: Cultural Patterns of Self, Social Relations, and Well-Being, in: Die-ner/Suh (2000), S. 113-161.
  • Korczak, Dieter (1995): Lebensqualität-Atlas: Umwelt, Kultur, Wohlstand, Versorgung, Sicherheit und Gesundheit in Deutschland, Opladen: Westdeutscher Verlag.
  • Lang, Sabine (1985): Lebensbedingungen und Lebensqualität von Kindern, Frankfurt/Main: Campus.
  • Lindenberg, Michael (2001): Paradoxe Intervention. Sicherheitskonferenzen zwischen kommunaler Kriminalprävention und Quartiersbelebung, in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich 21 (4), S. 53-66.
  • Michalos, Alex C., Michael R. Hagerty, Joachim Vogel & Valerie Møller (Hg.) (2002): As-sessing Quality of Life and Living Conditions to Guide National Policy, Dordrecht, Bos-ton, London: Kluwer Academic Publishers.
  • Mielke, Ralf (1997): Individuelle Orientierung versus kollektive Orientierung am Beispiel der Einschätzung wirtschaftlicher Lagen, Frankfurt/Main: Diplomarbeit (Fachbereichsbibliothek Gesellschaftswissenschaften).
  • Motel-Klingebiel (Hg.) (2002): Lebensqualität im Alter: Generationenbeziehungen und öffentliche Servicesysteme im sozialen Wandel, Opladen: Leske und Budrich.
  • Neumann, Gerhard, Alois Wierlacher & Rainer Wild (Hg.) (2001): Essen und Lebensqualität. Natur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven, Frankfurt/Main & New York: Campus.
  • Noll, Heinz Herbert (2000): Konzepte der Wohlfahrtsentwicklung: Lebensqualität und ‚neue‘ Wohlfahrtskonzepte. WZB-Discussionpapers P00-505. Berlin: Science Centre.
  • Noll, Heinz-Herbert & Stefan Weick (2000): Bürger empfinden weniger Furcht vor Kriminalität. Indikatoren zur öffentlichen Sicherheit, in: Informationsdienst soziale Indikatoren ISI, Heft 23, S.1-5.
  • Prescott-Allen, Robert (2001): The Well-Being of Nations. A Country-by-Country Index of Quality of Life and the Environment, Washington/DC: Island Press.
  • Rice, Robert W.; Michael R. Frone & Dean B. MacFarlin (1992): Work-Nonwork Conflict and the Perceived Quality of Life, in: Journal of Occupational Behaviour 13 (2), S. 155-168.
  • Schulze-Buschoff, Karin (1997): Lebensentwürfe, Lebensformen und Lebensqualität. Haushalts- und Erwerbskonstellationen im Ost-West-Vergleich, in: Zeitschrift für Soziologie 26 (5), S. 352-367.
  • Schuppert, Gunnar Folke & Friedhelm Neidhardt (Hg.) (2002): Gemeinwohl – auf der Suche nach Substanz, Berlin: Edition Sigma.
  • Seneca, Joseph & Michael K. Taussig (1984): Environmetal Economics, 3rd Edition, Engle-wood Cliffs: Prentice-Hall.
  • Simonis, Udo Ernst (1981): Lebensqualität. Schlagwort oder gesellschaftliches Ziel, in: Vorgänge. Zeitschrift für Gesellschaftspolitik 20 (4), S. 25-32.
  • Simonis, Udo Ernst (Hg.) (1982): Ökonomie und Ökologie. Auswege aus einem Konflikt, Karlsruhe: C.F. Müller.
  • Sirgy, M. Joseph (2002): The Psychology of Quality of Life, Dordrecht/Boston/London: Klu-wer Academic Publishers.
  • Statistisches Bundesamt (2002): Datenreport 2002. In Zusammenarbeit mit WZB und ZUMA, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  • Strack, Fritz, Michael Argyle & Norbert Schwarz (Hg.) (1991): Subjective Well-Being. An Interdisciplinary Perspective, Oxford u.a.: Pergamon Press.
  • Veenhoven, Ruut (1996): Happy Life-Expectancy: A Comprehensive Measure of Quality-of-Life in Nations, in: Social Indicators Research 39, S. 1-58.
  • Veenhoven, Ruut (1999): Quality-of-Life in Individualistic Society: A Comparison of 43 Na-tions in the Early 1990‘s, in: Social Indicators Research 48, S. 157-186.
  • Veenhoven, Ruut (2002): Die Rückkehr der Ungleichheit in die moderne Gesellschaft. Die Verteilung der Lebenszufriedenheit in den EU-Ländern von 1973 bis 1996, in:
  • Wolfgang Glatzer, Roland Habich, Karl Ulrich Mayer (Hg.): Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung, Opladen: Leske und Budrich, S. 273-293.
  • Widmer, Werner (1989): Managerarbeit und Lebensqualität, Bern u.a.: Haupt.
  • Zapf, Wolfgang (1987): Wohlfahrtsstaat und Wohlfahrtsproduktion, in: ders.: Aufsätze zur Wohlfahrtsforschung und zur Modernisierungstheorie, Mannheim.
  • Zapf, Wolfgang & Roland Habich (1996): Wohlfahrtsentwicklung im vereinten Deutschland. Sozialstruktur, sozialer Wandel und Lebensqualität, Berlin: Edition Sigma.
  • Zoll, Rainer (2002): Was ist Solidarität heute?, Frankfurt/Main: Suhrkamp.